Die Grundüberlegungen für Investitionen in Immobilien von sozialen Institutionen sind die Folgenden:

  • Soziale Institutionen verfügen oft über Betriebs- und Verwaltungsimmobilien in denen sie bspw. Personen mit psychischen Einschränkungen in einem betrieblichen Rahmen wieder in den ersten Arbeitsmarkt eingliedern
  • Soziale Institutionen haben häufig einen staatlichen Leistungsauftrag und werden durch die IV und die Kantone finanziert. Dadurch ist die Einnahmenseite weitgehend abgesichert, aber aufgrund der staatlichen Finanzierungsregelungen ist es nicht möglich, hohe Gewinne zu erwirtschaften. Immobilien binden deshalb bedeutende Mittel, die besser und dem sozialen Zweck der Institution entsprechend eingesetzt werden könnten.
  • Die Impact Immobilien AG will Immobilien von sozialen Institutionen kaufen und sie mittels langfristiger Mietverträge zu vernünftigen Konditionen an die Institutionen zurück vermieten.
  • Die Impact Immobilien AG beabsichtig auch Immobilien zu erwerben und umzubauen, damit diese von sozialen Institutionen als Wohn- und/oder Arbeitsräume genutzt werden können.